Presse_Wildbad

KUNSTHANDWERK BEGEISTERT BESUCHER

Nützliches, Deko, Geschenke und Kulinarik: Kunsthandwerk begeistert Besucher in Bad Wildbad

Bad Wildbad – „Wir haben die Ankündigung zum Kunsthandwerkemarkt in der Zeitung gelesen und machen uns heute einen schönen Nachmittag“, sagt Susanne Puhst, die gemeinsam mit ihrer Tochter Caroline von Pforzheim aus nach Bad Wildbad gefahren ist, um sich von den Produkten des Kunsthandwerkermarktes inspirieren zu lassen. „Wir genießen den Bummel durch den schönen Kurpark und haben uns bei den hochsommerlichen Temperaturen auch schon ein Eis im Schatten gegönnt“, so der Tenor der beiden, die sich für italienische Keramiken interessieren.

Direkt vor dem königlichen Kurtheater leuchten in satten Farben handgefertigte Schalen, Schüsseln und Dessertteller mit südländischem Flair, so dass sich die beiden Damen nur sehr schwer entscheiden können.

Vieles zu entdecken
Kunsthandwerk und Gartenartikel lockten trotz hochsommerlicher Temperaturen am Wochenende viele Gäste in den Kurpark, wo es besondere Geschenke und Gebrauchsartikel zu entdecken gab. Eigens aus der Fränkischen Schweiz angereist war Georg Striegel, der mit seinen Drechselarbeiten nicht nur heimisches Holz, sondern auch das als „Königin der Alpen“ bezeichnete Zirbenholz verarbeitet. Angenehmes für den Körper bietet Sabine Holz aus Neuenbürg, die allergenfreie und duftende Duschseifen selbst herstellt. Neben Taschen, Lederwaren, Klangschalen und handgefertigtem Schmuck aus Metall gibt es Hüte in allen Facetten. Strickwaren sind ebenso vertreten wie Gartenartikel aller Art.

Eigens aus Nordrhein-Westfalen ist Kunsthandwerker Heinz Schlösser angereist, um seine flackernde Feuerkugel für laue Sommernächte anzupreisen, während Irene Böhnlein ihre gerundeten Keramikfiguren in einer Zinkwanne mit Mini-Dusche präsentiert. Ausgefallenes aus Holz gibt es auch bei Anja Scafuro, die ein Faible für australische Banksia Zapfen hat. „Ich liebe Holz in allen Facetten und habe nun mein Hobby zum Beruf gemacht“, so die kreative Künstlerin, die aus Leinfelden-Echterdingen kommt. Holzverarbeitung steht auch bei „Art und Delikat“ an erster Stelle.

Große Auswahl
Mit rund 350 Motiven an Back-Modeln ist Horst Gehringer ein gefragter Mann für all diejenigen, die schon jetzt an Weihnachten denken und Kekse aus Eierzuckermasse herstellen möchten. Kein Wunder, dass er immer wieder um sein Rezept für die hier als „Springerle“ bekannten Plätzchen angefragt wird.

Neben süßen Sachen gibt es Käse im handlichen Format aus Holland und daneben sind besondere Destillate, Liköre, Essig und Öle zu bekommen. Gartenfreunde haben mit rund 100 Sorten an Blumenzwiebeln eine große Auswahl, um sich bei blühenden Tulpen, Krokussen und Osterglocken im Frühjahr an den Kunsthandwerkermarkt in Bad Wildbad zu erinnern.

Quelle: PZ-news.de, Sabine Zoller

Der komplette Bereicht:
Nützliches, Deko, Geschenke und Kulinarik: Kunsthandwerk begeistert Besucher in Bad Wildbad – Region – Pforzheimer-Zeitung (pz-news.de)