Fränkischer Koffermarkt in Bocklet

Quelle: Event- und Marketing Scherer, 3. April 2017

Sicherlich kommt die Frage auf, welches Konzept bzw. welche Idee steckt eigentlich hinter einem Koffermarkt? Auch hier waren uns die Amerikaner vor Jahren wieder einen Schritt voraus.

Es soll ja bekanntlich nicht alles gut sein, was über den großen Teich zu uns rüber schwappt. Doch die Idee des Koffermarktes ist und war jedoch eine echte Bereicherung. Es waren einst amerikanische Kunsthandwerker, die sich unter einander organisierten und damit begannen, auf Parkplätzen ihre Produkte unter der Bezeichnung „Car Boot“ oder „Trunk Sales“ direkt aus dem Kofferraum ihres Wagens zu verkaufen. So erreichte dann Ende der 90er-Jahre eine abgeänderte Version Deutschland. Jetzt werden die Waren in antiken, erfinderisch ausgebauten und liebevoll dekorierten (teils nostalgischen) Koffern angeboten.

Einer dicht neben dem Anderen bringt das ein unvergleichliches Schauspiel an Produkten in verschiedensten Farben und Formen. Die zentrale Herausforderung dabei ist ein bewusst beschränktes Platzangebot. Eine satte Kofferbreite, etwas Drumherum und Stauraum für „Nachschub“ unter dem Tisch muss genügen.

Die Premiere des Fränkischen Koffermarktes in Bad Bocklet findet vom 8.-9. April 2017 im Kursaal des Staatsbades, jeweils von 10 bis 18 Uhr, statt.